Besucher

ELLO-Team
Magdeburg
ELLO-Team-Magdeburg_II.jpg
Besucherzaehler
Home
IFA P3 Nacharbeiten

Wie bei allen Oldtimern, gibt es auch bei unserem P3 immer mal was zu verbessern, zu verändern oder zu reparieren.

Navigation
Der Auspuff

Der Auspuff hat, als originales Teil, bis in die heutige Zeit an unserem P3 treu seinen Dienst verrichtet. Wir hatten ihn und auch den Rest des Fahrzeuges im letzen Jahr bei unserer „Rhön-Tour“ mächtig strapaziert. In der letzten Zeit wurde er aber etwas lauter und wir stellten einige kleine Löcher im Schalldämpfer fest. Da die Geräuschkulisse sich aber nach jeder Fahrt einem „AmmiCarren“ näherte, untersuchten wir die Sache etwas näher. Die anfänglichen „einigen, kleinen Löcher“ waren mehr und größer geworden. Die Löcher zuzuschweißen wäre eine Möglichkeit. Doch nach 46 Jahren kann so ein Schalldämpfer schon mal verschlissen sein und so eine Flickerei nicht lange halten. Es musste ein neuer her. Da die Suche nach so einem originalen Schalldämpfer von einem P3 aussichtslos schien, suchten wir nach einer Alternative. Auf verschiedenen Fotos und auch Oldtimertreffen sahen wir dubiose Versuche das Problem zu lösen. Es reichte von W50 über Lada bis hin zum Schalldämpfer vom ZT 300. Wir hatten auch einige verschiedene „auf Lager“ und der vom ROBUR erschien uns als passend. Die Durchmesser der Ein- und Ausgänge passte fast perfekt und so wurde der originale LO3000-Schalldämpfer in den Abgasstrang des P3 integriert. Bis auf einen kleinen Knick im hinteren Stück, machte der „Kurzer“ mal wieder gute Arbeit.

(September 2020)

Unser P3 ist Baujahr 1964. Um die Orginalität Aufrecht zu halten, gehören auch originale Reifen. Da zu DDR-Zeiten eine DOT-Kennzeichnung nicht so von Bedeutung war, kann man das Alter eines solchen Reifens nicht so wirklich bestimmen. Man kann nach Aussehen, Profiltiefe, Porösität und Härte des Gummis evtl. entscheiden, ob der Reifen noch brauchbar ist. Da früher (und natürlich auch jetzt) alles mit Schlauch gefahren wurde, kann man evtl. beim Zustand einige kleine Kompromisse eingehen. Diese sollten aber die Sicherheit nicht beeinträchtigen. Hier und da gibt es auch in den einschlägigen „e-Buchten“ auch noch etwas brauchbares zu kaufen oder man kann z.B. eine Feldküche mit dieser Bereifung günstig erwerben.

Sieht nur auf den ersten Blick gut aus!

Wir hatten ja so eine Feldküche mit einem wenig benutztem Reserverad. Das war leider ohne Luft, dafür aber mit reichlich Wasser gefüllt. Zusätzlich hatte sich der Schlauch auch noch mit dem Rost der Felge verbunden und ließ sich nur durch Zerstörung herausziehen. Die Demontage des Reifens von der Felge war also eine feuchte, schmierige und anstrengende Angelegenheit.

Die Montage überliessen wir dann aber einem Reifendienst.

Die Spiegel

(August 2020)

Auch beim P3 gab es das leidliche Problem mit zu kleinen Spiegeln. Original waren runde mit ca. 15 cm Durchmesser angebracht. Darin konnte man recht wenig sehen. Ausserdem war, neben einem kleinen Innenspiegel, aussen nur ein linker vorgesehen. Na ja, der Verkehr war damals auch recht überschaubar. Vorsichtshalber bauten wir aber auch rechts so einen runden Spiegel an. So brauchte man nicht eine zweite Person um die Verkehrssituation beim Spurwechsel nach rechts oder nach dem überholen einschätzen zu können.

Um trotzdem nach hinten einigermassen was sehen zu können, bauten wir vor unserer Fahrt in die Rhön, links einen etwas grösseren an. Leider erwies sich die Halterung als etwas zu filigran, so das der Spiegel bei ungünstigen Motordrehzahlen vibrierte oder durch den Fahrtwind in und her wackelte.

Da wir gerade mit den Reifen zu tun hatten, beschlossen wir uns in dem Zusammenhang auch gleich um die Spiegel zu kümmern. Bei der Suche in unserem „Ersatzteillager“ fielen uns die alten Spiegel vom ELLO in die Hände, denn auch dort hatten wir grössere angebaut. Wir entschieden uns 10er statt der 8er Rundeisen zu nehmen und auch die Halterung an der Frontscheibe etwas rustikaler zu gestalten. Nach mehreren Versuchen hatten wir ein brauchbares Ergebnis. Eine erfolgte Probefahrt ergab mehr Sicht und keine Vibrationen mehr.

Die Reifen
(Juli 2020)

Er ist jetzt etwas lauter als original, aber immer noch wesendlich leiser als vorher!