Besucher

ELLO-Team
Magdeburg
ELLO-Team-Magdeburg_II.jpg
Besucherzaehler
Home
Montage MZ (RT) 125/2
Navigation

Bevor wir die RT wieder zusammensetzen konnte, mußten noch ein paar Dinge erledigt werden. Alle Chromteile waren nicht mehr sehr ansehnlich und bedurften einer Aufarbeitung. Die Frage stand: Nachverchromung oder Neukauf von Nachbauten. Wir entschieden uns, die alten Teile neu verchromen zu lassen. Das erwies sich aber als nicht so einfach. Diverse Firmen in der Umgebung hatten ihren Service für Privatpersonen eingestellt oder ganz geschlossen. Wir fanden dann zwei, die es doch noch anboten. Leider nicht in der Nähe. Eine war bei Leipzig und eine in Rathenow. Nach einigen Telefonaten fuhr ich dann mit meinen Teilen nach Rathenow zu „OTR Oberflächentechnik GmbH“ (gehört jetzt zu Fielmann AG). Leider waren nicht alle Teile ohne erheblichen Aufwand nachverchrombar und ich mußte mit Auspuff und Stoßdämpferhülsen (Hinten) wieder fahren. Nach ein paar Wochen waren sie fertig und ich bekam sie, nach vorheriger Geldüberweisung, zugeschickt. Die Begutachtung ergab eine recht gute Qualität. Die anderen Chromteile mußten wir dann, wohl oder übel, als Nachbau im Internet besorgen.

Ein Problem waren auch die angegangen Räder. Felgen und Speichern schienen schon einmal, mehr oder weniger geglückt, mit neuer Farbe bedacht geworden zu sein. Scheinbar ohne vorheriger Rostbehandlung. Wir entschieden uns für neue Speichen (als Nachbausatz aus dem Internet). Die Frage war, Selbermachen oder in gute Hände geben. Zufällig gab es zu dieser Zeit gerade Felge und Radnabe nebst neuen Lagern für das Vorderrad im Internet. OK, Selbermachen. Felge und Nabe lackiert, Speichen bestellt, das alte Vorderrad als Muster neben das Neue gelegt und eingespeicht. Prima. Das eigentliche Problem war dann das Zentrieren. Gar nicht so einfach. Doch auch das haben wir gemeistert. Nicht so hundertprozentig, aber für unsere Zwecke gut genug. Das Hinterrad wurde dann „normal“ umgespeicht. Speichen raus, alles entrostet, Rostumwandler drauf, grundiert, lackiert und wieder eingespeicht. Vorsoglich hatte ich vorher genügend Fotos gemacht.

Ein weiteres Problem, vor dem ich mich lange gedrückt hatte, war die Anbringung der Zierstreifen an Schutzblechen und Tank. Bei einigen hatte ich gesehen, das sie erst den Streifen großzügig aufgemalt bzw. einen Streifen Farbe an die Stellen lackiert hatten, ihn dünn abgeklebten und dann das Schutzblech komplett schwarz lackierten. Nach Entfernung des Klebestreifens war dann der weiße Streifen zu sehen. Obwohl es optisch so perfekt aussah, wollte ich es auf herkömmliche Weise machen, d.h. nach der Lackierung mit dem Pinsel auftragen. Ich besorgte mir ein paar „Schlepperpinsel“ (dünne Pinsel mit langen weichen Borsten) und experimentierte eine geraume Zeit mit mehr oder weniger Erfolg. Mir kam dann die Idee, es mit einem Hilfsmittel zu versuchen. Ich baute mir einen Pinselhalter, der den Pinsel mit gleichmäßigem Abstand zum Blech hielt und eine Seitenführung für den Abstand von der Außenkannte des Schutzbleches hatte. So hatte ich wenigstens auf den geraden Stücken eine einigermaßen gerade Linie. An den Rundungen mußte ich es aber dann doch aus dem Handgelenk mahlen. Nicht schön aber selten! Tank ist in Arbeit.

Obwohl die RT recht vollständig erhalten war und wir fast alles aufarbeiten konnten, mußten wir einige Teile nachkaufen. Dazu gehörten, neben den schon erwähnten Chromteilen, auch diverse Gummis und fehlende bzw. nicht mehr aufarbeitbare Teile wie Tacho, Bowdenzüge und ein neuer Kabelbaum. Leider konnte ich mich noch nicht dazu durchringen zwei Telegabelholme (120,- €) und den kompletten Auspuff (260,- €) als Nachbau zu kaufen. So mußte fürs Erste etwas Farbe reichen, damit ich mit dem Zusammenbau fortfahren konnte.

Die Räder sind neu eingespeicht und so gut wie möglich zentriert. Die originalen Reifen von 1957 wurden gereinigt und wieder aufgezogen und die Räder eingebaut. Auch der Tank hat, obwohl ich es immer vor mir her geschoben hatte, einigermassen gerade Streifen bekommen. Keine Aufkleber, sonder mit einem Pinsel per Hand gezogene Streifen. Nicht schön aber selten. Na, vielleicht muss ich da noch mal rann!?

Die vorerst letzten Teile (Batterie nebst Halterung) sind angekommen und eingebaut. Zu neuen Telegabelholmen und einem neuen komletten Auspuff konnte ich mich, aufgrund des ungünstigen Preis/Leistungsverhältnisses, noch nicht durchringen und so wurden die alten Teile angebaut. Vielleicht ergibt sich da ja mal was.

RT-fertig3-800x450.jpg