Besucher

ELLO-Team
Magdeburg
ELLO-Team-Magdeburg_II.jpg
Besucherzaehler
Home

Fotos und Videos von Ausfahrten und Aktionen

Zur diesjährigen OMMMA hätten wir beinahe nur mit dem ELLO hinfahren können, denn 10 Tage vor der Veranstaltung meinte ein etwas gestresster Transporter-Fahrer, er müsste mit seinem Fahrzeug die drei vor ihm, an der roten Ampel stehenden Fahrzeuge, zuammen schieben! Unser Trabi war der Zweite und hatte so vorn und hinten Beschädigungen. Ich kein Frei und so mussten Dirk und „der Kurze“ allein rann, um die beschädigten Teile abzubauen und (falls nicht noch vorhanden) neue zu besorgen. Zum Glück hatten sie Hilfe von einigen Bekannten, die ab und zu mal nach dem Rechten sahen und hilfreich zur Seite standen. Die letzten Tage vor der OMMMA konnte ich dann doch noch ein wenig helfen um die neuen Teile zu lackieren und die Elektrik wieder in Gang zu bringen. Freitag Abend 21 Uhr war er denn soweit fertig, das wir ihn mit nehmen konnten. -> Ereignisse

Navigation
18. OMMMA 2016

Eine halbe Stunde später saßen wir schon unter dem Sonnenschirm und in unserem Campingstrandkorb aus DDR-Produktion (war nur für den Export). Zu uns gesellten sich auch Benno mit seiner Frau und seinem zum Caprio umgebauten Trabant 601.

Mit fortschreitender Uhrzeit wurde es dann wärmer und auch voller, denn der Park machte halb 10 auf. Etliche Aussteller mit ihren Fahrzeugen und auch Besucher füllten allmählich den Park.

Gegen Abend wurde es dann etwas ruhiger und wir freuten uns schon auf den alten DEFA-Film, denn 20:30 Uhr sollte der „Landfilm“ kommen und auf dem Zeltplatz Kino machen. Unterbrochen wurde die Ruhe nur durch ein für die OMMMA ungewöhnliches Ereignis, es landete nämlich, mit lautem Gedröhn und einer Windböe, der Rettungshubschrauber genau hinter unserem Trabi.

Nach einer ungewohnten Nacht sind wir dann gegen 7 Uhr wieder aus unserm Zelt geklettert und machten erst einmal einen Morgenspaziergang durch den Park zu den Toiletten und versuchten Kaffe zu kochen.

Mit Blick auf die vielen Wolken und angesagtem Regen, entschieden wir dann die Ausfahrt doch nicht mit zu machen, packten nach dem Frühstück alles wieder ein und machten uns auf den Heimweg, denn wir hatten immerhin eine Strecke von 5 km (2,5 km Luftlinie) zu bewältigen.

Fertig war auch der Klappfix (Camptourist CT 6-1) bei dem Dirk einige Wochen vorher schon neue Radbremszylinder eingebaut, die Bremsflüssigkeit gewechselt und die Auflaufbremse gangbar gemacht hatte. Da wir für den auch keine Papiere hatten, brachte er ihn zur Abnahme und ließ ihn dann am Freitag vor der OMMMA zu. So konnten wir ihn am Trabanten mit zur OMMMA nehmen, denn wir hatten vor, dort zu übernachten.

Sammstag früh 7 Uhr alle an der Halle getroffen und hin. Wir hatten Glück und bekamen noch den letzten Platz auf der Hauptwiese. So konnten wir unser Zelt, noch einigermassen günstig platziert, hinter unserem ELLO aufbauen. Der Trabant musste aber bei den anderen Pkw abgestellt werden. Vor uns und in Sichtweite. Da dieses mal Jürgen mit war, der auch mithalf den Trabant wieder in Gang zu bringen und auch vorher schon bei einen Probeaufbau des Klappfix mit gemacht hatte, ging der Aufbau doch recht zügig und ohne Stress von statten.